03.02.2017

Phänologie – BeobachterInnentreffen Wien

Das zweite BeobachterInnentreffen der Phänologie hat in Wien stattgefunden und motiviert uns noch viele weitere folgen zu lassen. Das Zusammentreffen von über20 begeisterte Beobachterinnen und Beobachtern, Interessierten und den Profis von der ZAMG hat viele neue Erkenntnisse gebracht, die in die zukünftige Arbeit einfließen werden. Vielen Dank dafür an alle, die mit dabei waren!

Führung durch den Wissenspark

Das gegenseitige persönliche Kennenlernen der Profis war wohl der Höhepunkt des Nachmittages, auch wenn viele wissenschaftliche und technische Fragen geklärt wurden. Wer verbirgt sich hinter dem „Phänologie-Team“? Auch wir haben uns gefragt: „Wer sind die Menschen die so fleißig Pflanzen beobachten und uns Daten übermitteln?“ Jetzt wissen die TeilnehmerInnen wer an der ZAMG in der Phänologie arbeitet und auch für uns haben sie ein Gesicht bekommen. Das erleichtert die Kommunikation und baut Hemmschwellen ab.

Um unsere freiwilligen PhänologiebeobachterInnen besser kennen zu lernen, wird es natürlich weitere Treffen geben. Zusätzlich werden wir auch eine Umfrage starten, um besser auf Sie eingehen zu können, Ihr Feedback zu berücksichtigen und sie so gut es geht zu unterstützen.

Eine kleine Schnupperführung durch den Wissenspark hat allen einen Einblick in Wetter, Klima und die allgemeine Arbeit der ZAMG gegeben. Die Themen wurden im Überblick angerissen und auch so wurden viele interessante Fragen beantwortet. Wegen der niedrigen Temperatur und der kurzen Tageslichtphase wurde dann aber lieber drinnen bei einer warmen Tasse Kaffee weiter diskutiert. In der wärmeren Jahreszeit wird es wieder ausführliche Führungen geben, die wir für engagierte Beobachterinnen und Beobachter gern kostenfrei ermöglichen.